Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

Die Sparte wird geleitet von Stefan Jeske.

Tel. 08252996355

Kalte Finger und weite Ziele
(Schrobenhausen) Die Bogenschützen der Sportgemeinschaft haben das erste Turnier 2024 am Samstag den 13.01.2024 in Schrobenhausen bestritten. Bei gefühlten -20°C und gefrorenem Boden war das Turnier „Rund um den Mahlberg“ der FSG Schrobenhausen nichts für Weicheier. 7 von 8 Schützinnen und Schützen wagten sich dennoch in den winterlichen Wald um an 34 zum Teil sehr jagdlich sportlichen Zielen ihre Pfeile ins „Kill“ zu setzten. Zusammen mit ca. 180 andern Schützen wurde in 2 Runden geschossen, besondere Highlights bei diesem Turnier waren unter Anderem ein Schuss vom Holzpferd, ein springendes Reh als bewegtes Ziel und ein Fensterschuss bei dem ein Ziel durch eine Öffnung getroffen werden musste. Aber selbst die normalen 3D Ziele waren in jagdlicher Anspruchsvoller Entfernung aufgebaut wie ein 42m Bergabschuss von der Bruchkante eines Sandbruches auf mehrere Wildschweine oder ein Falke hinter einer Astgabel. Zwischen den Runden wurde im Vereinsheim der FSG eine heiße Gulaschsuppe serviert die man bei den Temperaturen wirklich vertragen konnte. Wer dennoch im Parcours etwas Warmes brauchte konnte sich an 3 Verpflegungsstationen mit Kaffee, Glühwein, Wurstsemmeln oder Kuchen versorgen. Unsere Schützen erreichten folgende Platzierung:

Damen TRB 8.Platz Jana Brade mit 344 Punkten


Herren Langbogen 19.Platz

Wolfgang Jeske mit 334 Punkten

23.Platz Christoph Zöggeler mit 312 Punkten

25.Platz Reiner Sinagowitz mit 258 Punken 2

9.Platz Michael Seitz mit 236 Punkten


Herren TRB 34.Platz Roland Funke mit 418 Punkten

40.Platz Dirk Brade mit 388 Punkte

Vereinsmeisterschaft 2023

Vereinsmeisterschaft 2023 der SG Sportsparte Feldbogen / 3D Bogen
Am 12.Oktober wurde der Vereinsmeister der Bogenschützen in der Tontauben-Arena in Brunnen ausgeschossen. Angetreten sind 9 Mitglieder der Sparte die in einem 3D Parcours mit 7 Zielen ihr Können unter Beweis stellten. Eine besondere Herausforderung war Ziel Nr.4, ein hängendes Ziel auf ca. 15m. Nach einem Durchgang stand der Sieger fest, Stefan Jeske mit 102 Punkten von 140 möglichen Punkten. Für den 2. Platz hatte Roland Funke nach einem Nachschießen wegen Punktgleichheit mit Christoph Zöggeler seine Treffsicherheit unter Beweis gestellt.
Mit einem gemütlichen Beisammensein mit Grill Wurstsemmeln wurde über die nächststehenden Aktivitäten geredet. Es wurde der Wunsch geäußert einen Winter Pfeilbaukurs durchzuführen.
Die Einzelergebnisse:
1. Platz Stefan Jeske 102 Punkte
2. Platz Roland Funke 96 Punkte Entscheidung mit Nachschießen
3. Platz Christoph Zöggeler 96 Punkte
4. Platz Günter Stemmer 90 Punkten
5. Platz Reiner Sinagowitz 86 Punkten
6. Platz Michael Kranich 70 Punkten
7. Platz Michael Seitz 68 Punkten
8. Platz Annemarie Jeske 60 Punkten
9. Platz Ralph Darge 16 Punkte

SG MBDA Bogenschützen auf Großwildjagd

 

In den frühen Morgenstunden des 26. Februars machten sich 9 Bogenschützen auf den Weg ins ferne Baden-Württemberg. Nach anfänglichen technischen Transportproblemen erreichten die SG Schützen noch rechtzeitig den Austragungsort des 13. Kirchberger 3D Jagdbogenturniers.

Kurz zur Erklärung, beim 3D-Schießen wird das jagdliche Schießen in den Vordergrund gerückt, es wird nämlich auf lebensgroße Schaumstoff Attrappen in einem Parcours geschossen.
Die 3D-Ziele werden möglichst realistisch im Gelände positioniert und der Abschusspunkt definiert damit jeder Schütze die gleichen Bedingungen hat. Auf jedem Tierziel ist eine sogenannte Killzone eingezeichnet die, wenn man trifft, eine höhere Punktzahl gibt. Die gebräuchlichste Zählweise bei einem Turnier ist die 3 Pfeil Wertung, der Bogenschütze kann maximal 3 Pfeile auf ein Ziel abgeben. Sobald der 1. Pfeil trifft, wird gewertet, trifft der Bogenschütze mit dem 1. Pfeil nicht, so darf er einen 2. und dann noch einen 3. Pfeil schießen. Je mehr Pfeile gebraucht werden umso niedriger ist die Punktwertung.

Zurück zu unserem Turnier, nach schneller Einschreibung und Aufteilung der SG Schützen in 2 Gruppen ging es sofort zum Startpunkt, die erste Gruppe auf Ziel 13 zu einem Wildschweinziel in ca. 20 m Entfernung und die andere Gruppe auf Ziel 14 einer stehenden Gams in Hanglage.

Pünktlich um 10:00 begannen 162 Bogenschützen auf dem ca. 6 km langen Parcours mit 30 3D Zielen mit diesem wundervollen Turnier.

Der Wettkampf Rund um das Schloss Kirchberg des Schützenvereins Eckartshausen war sehr anspruchsvoll und Abwechslungsreich, um nur einige Highlights zu erwähnen wurde unter anderem auf einem in ca. 40 m Entfernung stehenden Braunbären über den Fluß Jagst geschossen sowie eine in der Uferböschung liegendes Krokodil das von der Brücke aus getroffen werden musste.

Am Ende waren alle hoch zufrieden und die erzielten Leistungen können sich auch sehen lassen, Annemarie Jeske erreichte in der Langbogen Damenklasse mit 418 Punkten den 5. Platz, Astrid Schüll den 10. Platz. Bei den Herren in der BHR Klasse kam Roland Funke auf Platz 14 mit 484 Punkten und Stephan Schüll mit 388 Punkten auf Platz 19. In der Langbogen Herren Klasse gab es folgende Platzierung, Günter Stemmer mit 450 Punkten Platz 7, Wolfgang Jeske mit 426 Punkten Platz 9, Stefan Jeske mit 402 Punkten auf Platz 10 dicht gefolgt von Reiner Sinagowitz mit 394 Punkten (Platz 11) und Michael Seitz mit 384 Punkten auf Platz 12.

Wir freuen uns schon auf das nächste Turnier am 14 Mai in Aislingen.

Bildergalerie, Kirchberg 26.2.2022

 

Über tausende von Jahren spielten Pfeil und Bogen eine entscheidende Rolle in der Geschichte der Menschheit. Auf Gemälden und Reliefs vergangener Zeiten findet man in

großer Zahl die Darstellung von Pfeil und Bogen. Der Bogen war die erste mechanische

Waffe, bereits in der Antike war er Kriegs- und Jagdgerät. Mongolen, Araber, Syrier benutzten ihn als Hauptwaffe ihrer Reiterheere. Bogenschießen hat aber heute - im Sinne

des modernen Sportschießens - mit der früheren Zeit, mit Indianer oder Robin Hood

Träumen aus Kindertagen, nicht mehr viel gemeinsam.

 

Was ist ein Feldbogen bzw. 3D Schießen?

  

Diese Frage kann man sich schon stellen wenn man diese Namen zum ersten Mal hört. Der Feldbogen ist jedoch keine spezieller Bogentyp, wie z. B. der Recurve - Bogen oder der Compound - Bogen. Nein, beim Feldbogen handelt es sich um eine Schießdisziplin im Bogensport die mit allen Bogentypen geschossen werden kann.
Das Feldbogenschießen wird im freien Gelände, hauptsächlich in Waldgebieten durchgeführt. Das Feldbogenschießen findet eher auf kürzeren bis mittleren Distanzen (5-50m) statt, erfordert vom Bogenschützen aber mehr Aufmerksamkeit. Die Zielscheiben werden nicht ebenerdig aufgebaut, sondern befinden sich erhöht oder sogar schräg zur Schußposition des Bogenschützen. Dadurch muß der Schütze beim Bogenschießen nicht nur auf den guten Schußablauf achten, sondern beim Zielen auch auf die Neigung und die unterschiedlichen Entfernungen der Zielauflage. Fast genauso wie beim 3D-Schießen wobei hier das jagdliche Schießen in den Vordergrund rückt, es wird auf verschiedenste Tiersilhouetten aus Schaumstoff geschossen die im Wald in unterschiedlichen Entfernungen aufgebaut wurden. Da es sehr wichtig für die Wertung ist, welcher der maximal drei Pfeile getroffen hat, müssen die Pfeile gekennzeichnet sein. Es sind auch keine Hilfsmittel wie Entfernungsmesser oder Ferngläser erlaubt und je nach Bogenklasse auch keine Zielhilfsmittel.